Die Blogs der ATE-Experten

ATE auf der IT&Media 2017

1. Februar 2017 von Torsten Schneyer

ATE-Software gehört schon fast ein bisschen zum Inventar der IT&Media, die bis dato immer in Darmstadt stattfand. Und auch im kommenden Jahr, wenn der IT&Media Future Kongress in Frankfurt stattfindet, werden wir es und nicht nehmen lassen, Sie an unserem Stand  zu begrüßen. Sie finden uns uns am 23. Februar 2017 am Stand G9. Und wie die letzten Male auch sind wir mit unseren Themen nah am Kunden.

 

Schwerpunkt Desktop-Apps und Cloud-Lösungen

Die Grenzen zwischen Computern und Telefonen, zwischen Web-Seiten und PC-Programmen, zwischen Online und Offline haben sich fast vollständig aufgelöst. Neue Geräteklassen wie Tablets oder Web-TVs, neue Bedienparadigmen wie Multi-Touch oder Gestensteuerung, neue Trends wie Cloud Computing oder Sozial Networks erschließen neue 
Möglichkeiten und Kundenkreise. Dadurch wird aber auch ein neues Verständnis notwendig, was Software ist und wie moderne und zukunftssichere IT-Lösungen zu gestalten sind.

Apps und Cloud-Lösungen verzeichnen hohe Wachstumsraten. Allerdings bringen sie auch neue Herausforderungen für das System-Design und die Softwareentwicklung mit sich. Anforderungen wie weltweite Verfügbarkeit, flexible Skalierbarkeit und hohe Datensicherheit sind zu erfüllen, unterschiedliche Bedienparadigmen für verschiedene Endgeräte müssen berücksichtigt werden.

Daher bündeln wir unsere Kompetenzen in einem Dienstleistungspaket, um diesen unseren Kunden zu „ihrer“ Apps und Cloud-Lösung zu verhelfen. Wir unterstützen sie nicht nur bei der technischen Planung und Umsetzung, sondern auch bei der Marktbewertung und Monetisierung.

Schwerpunkt Universal-Apps für Windows 10

Durch den offensiven Schachzug der kostenlosen Verteilung konnte Microsoft den Marktanteil von Windows 10 weiter steigern. Das wichtigste Argument für Windows 10 Universal Apps ist aber noch ein weiteres: Universal-Apps laufen auf allen Windows 10 Geräten wie PCs, Notebooks, Convertibles, Tablets, „Phablets“, Smartphones, der Xbox und sogar der Hololens. Dabei unterstützen sie die verschiedenen Eigenschaften der jeweiligen Geräte, wie Bedienparadigmen und Bildschirmgröße. Universal-Apps werden nur einmal entwickelt und stehen im App-Store für alle Geräte zur Verfügung. Dies erhöht die Reichweite und die Einsatzmöglichkeit Ihrer App enorm und führt in der Produktion zu einer großen Kostenersparnis. Doch nicht nur auf dem Consumer-Sektor ist Windows 10 für uns interessant: Die Portierung unternehmenskritischer Windows-Anwendungen auf das neue Betriebssystem wird für viele Firmen immer unumgänglicher. Viele Dienstleister und Softwareproduzenten haben Windows 8 aus guten Gründen „übersprungen“ und stehen nun vor neuen Herausforderungen. Denn die Portierung bestehender Software auf ein derart neues und komplett umgestaltetes Betriebssystem wie Windows 10 bündelt massiv Ressourcen und erfordert eine Menge Arbeit und Sachkenntnis, die nicht unbedingt etwas mit branchenspezifischen Kernkompetenz zu tun haben muss. Hier positioniert sich ATE als Lotse 

* Inhalt fehlt

* Inhalt fehlt

Share it:

Einen Kommentar abgeben (Sie müssen dazu registriert und angemeldet sein!)

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.