ATE-Software GmbH

ATE auf der IT&Media 2017

8. Dezember 2016 von Torsten Schneyer

ATE-Software gehört schon fast ein bisschen zum Inventar der IT&Media, die bis dato immer in Darmstadt stattfand. Und auch im kommenden Jahr, wenn der IT&Media Future Kongress in Frankfurt stattfindet, werden wir es und nicht nehmen lassen, Sie an unserem Stand  zu begrüßen. Sie finden uns uns am 23. Februar 2017 am Stand G9. Und wie die letzten Male auch sind wir mit unseren Themen nah am Kunden.

Schwerpunkt Desktop-Apps und Cloud-Lösungen

Die Grenzen zwischen Computern und Telefonen, zwischen Web-Seiten und PC-Programmen, zwischen Online und Offline haben sich fast vollständig aufgelöst. Neue Geräteklassen wie Tablets oder Web-TVs, neue Bedienparadigmen wie Multi-Touch oder Gestensteuerung, neue Trends wie Cloud Computing oder Sozial Networks erschließen neue Möglichkeiten und Kundenkreise. Dadurch wird aber auch ein neues Verständnis notwendig, was Software ist und wie moderne und zukunftssichere IT-Lösungen zu gestalten sind.

Apps und Cloud-Lösungen verzeichnen hohe Wachstumsraten. Allerdings bringen sie auch neue Herausforderungen für das System-Design und die Softwareentwicklung mit sich. Anforderungen wie weltweite Verfügbarkeit, flexible Skalierbarkeit und hohe Datensicherheit sind zu erfüllen, unterschiedliche Bedienparadigmen für verschiedene Endgeräte müssen berücksichtigt werden.

Daher bündeln wir unsere Kompetenzen in einem Dienstleistungspaket, um diesen unseren Kunden zu „ihrer“ Apps und Cloud-Lösung zu verhelfen. Wir unterstützen sie nicht nur bei der technischen Planung und Umsetzung, sondern auch bei der Marktbewertung und Monetisierung.

Schwerpunkt Universal-Apps für Windows 10

Durch den offensiven Schachzug der kostenlosen Verteilung konnte Microsoft den Marktanteil von Windows 10 weiter steigern. Das wichtigste Argument für Windows 10 Universal Apps ist aber noch ein weiteres: Universal-Apps laufen auf allen Windows 10 Geräten wie PCs, Notebooks, Convertibles, Tablets, „Phablets“, Smartphones, der Xbox und sogar der Hololens. Dabei unterstützen sie die verschiedenen Eigenschaften der jeweiligen Geräte, wie Bedienparadigmen und Bildschirmgröße. Universal-Apps werden nur einmal entwickelt und stehen im App-Store für alle Geräte zur Verfügung. Dies erhöht die Reichweite und die Einsatzmöglichkeit Ihrer App enorm und führt in der Produktion zu einer großen Kostenersparnis. Doch nicht nur auf dem Consumer-Sektor ist Windows 10 für uns interessant: Die Portierung unternehmenskritischer Windows-Anwendungen auf das neue Betriebssystem wird für viele Firmen immer unumgänglicher. Viele Dienstleister und Softwareproduzenten haben Windows 8 aus guten Gründen „übersprungen“ und stehen nun vor neuen Herausforderungen. Denn die Portierung bestehender Software auf ein derart neues und komplett umgestaltetes Betriebssystem wie Windows 10 bündelt massiv Ressourcen und erfordert eine Menge Arbeit und Sachkenntnis, die nicht unbedingt etwas mit branchenspezifischen Kernkompetenz zu tun haben muss. Hier positioniert sich ATE als Lotse und verlässlicher Partner.

Windows 10 – ein neuer Anlauf

14. April 2015 von Torsten Schneyer

M³ im Windows-Store veröffentlicht

17. November 2014 von Torsten Schneyer

ATE Software startet strategisch Partnerschaft mit PCSE IT!

11. Juni 2014 von Torsten Schneyer

Unsere Kunden schätzen Verlässlichkeit und Qualität von ATE bei der Softwareproduktion und loben unsere Kompetenz und Innovationsfreudigkeit in Sachen Programmierung, Design und Usability. Dennoch gibt es auch Anfragen, die wir bisher nicht erfüllen konnten. Diese Kundenwünsche betreffen vor allem Themen aus der IT-Infrastruktur wie z.B. Hosting, Hardware-Infrastruktur oder Internet-Telefonie. Um diese Lücke zu füllen und Ihnen, unseren Kunden, einen noch umfassenderen Service zu bieten, haben wir uns einen starken Partner gesucht: Die PCSE IT GmbH ist auf alle infrastrukturellen Herausforderungen des IT-Sektors vorbereitet. Hierzu schreibt die Firma selbst:

“Seit über 25 Jahren bietet unser IT Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet Hilfe und Unterstützung bei den aktuellen Aufgaben rund um Ihre EDV. Was als PC Service mit dazu gehöriger EDV Beratung und EDV Service begann, ist heute zu einem IT Systemhaus gewachsen, das ein breites Spektrum an IT Consulting, IT Support , Hardware und Software bietet.

Durch unsere langjährige Erfahrung bei Planung, Aufbau und dem IT Support von Netzwerken sind wir mit der Betreuung vom kleinen Firmennetzwerk bis zum komplexen Netz mit Private Cloud und Public Cloud Anbindung vertraut.”

 

Machine Mobile Management

15. Mai 2014 von Torsten Schneyer

Kaum jemand wird nach dem Siegeszug von Smartphones und Tablett-PCs bestreiten, dass mobile Touchscreen-Interfaces und intelligent designte Nutzeroberflächen, vernetzt mit Cloud-Services, DIE bahnbrechende Entwicklung des aktuellen digitalen Zeitalters sind. Inzwischen halten die UX-Paradigmen des Consumer-Marktes auch in der Industrie Einzug. Sauber programmierte und übersichtlich gestaltete, auf Usability getrimmte Software verkürzt Lernphasen, erhöht die Mitarbeiter-Akzeptanz gegenüber den Prozessen, hilft Fehler zu vermeiden und spart unterm Strich gutes Geld.

Unser Angebot: M³, das Machine Mobile Management

Eine wirklich fortschrittliche Industrial-UI ermöglicht die zentrale Steuerung und Überwachung Ihre Fertigung. Sie ist Basis für das Mashine Mobile Management (M³) und integriert Daten und Services aus Maschinen, interner IT und der Cloud in Echtzeit unter einer mobilen Benutzeroberfläche. Durch Zusammenführen der Informationen aus Produktion, Maschinen, Lager und ERP, können Entscheidungen einfacher, schneller und sicherer getroffen werden. Wartungstechniker beim Kunden vor Ort oder Systemingenieure in der eigenen Fertigung können auf mobilen Geräten relevante Daten wie Betriebszustand, Nutzungsstatistiken oder auch Ersatzteilbestand in Sekundenschnelle erfassen und abgleichen. Mehr zu M³ erfahren Sie in unserem Video-Feature oder der bebilderten Broschüre!

M3-Broschüre

Handlich aufbereitete Informationen zum Machine Mobile Management.

Software zum mitdenken bewegen

19. Februar 2014 von Henrik Heitbrink

Vor dem Computer zu sitzen ist manchmal wie Kind sein im Süßwarenladen. Man kann sich nicht entscheiden, was man nehmen soll. Funktion reiht sich an Funktion, preisen sich mit bunten Icons an und verlocken zum herzhaften klicken.

Ganz gleich welche Aufgabe gerade erledigt werden soll, die Fülle an Funktionen ist immer präsent, auch wenn sie im Kontext der Aufgabe keinen Sinn ergeben. Denn im Grunde ist es ganz einfach: Um die Ziele eines Unternehmens zu erfüllen, werden Prozesse definiert. Es wird klar beschrieben, wer-was-wann-wie zu erledigen hat. Diese doch sehr klare und bis auf den Arbeitsschritt heruntergebrochene Definition kommt aber so nie wirklich in der Anwendung an. Und wenn die Anwendung nicht anhand des Prozesses geformt wurde, kann sie auch nicht den Mitarbeiter bei seinen Aufgaben unterstützen – Mit ihm einen Dialog eingehen. Den Rest des Eintrags lesen »

Informations-Mosaik – Wie Kacheldarstellung die Business-UI verändern kann

18. Februar 2014 von Torsten Schneyer

„Business-UI? Was soll das denn sein?“

Der Begriff „Business-UI“, also die knappe Verschmelzung von  „Business“ mit der Abkürzung von „User-Interface“, ist relativ jung und noch längst nicht in aller Munde. In manchen Kreisen könnte man sogar den Eindruck gewinnen, diese Wortschöpfung habe etwas Anrüchiges! Denn die Reaktion mancher Entscheider, Entwickler und gar Anwender auf das Thema „Oberflächen-Design in Business-Software“ lautet oft und zynisch: „Design von Oberflächen spielt doch bei uns im B2B-Sektor gar keine Rolle, schaut Euch nur mal die ganzen hässlichen und langweiligen Oberflächen der Konkurrenz an!“ Und genau da liegt das Problem.

Den Rest des Eintrags lesen »

Business Usability – Lessons Learned From Consumer UI?

10. Februar 2014 von Thomas Erbrich

Haben Sie sich nicht auch schon gewünscht, dass Ihre Büroanwendungen so leicht zu bedienen wären wie Ihre Lieblings-App?
Natürlich ist ein ERP System keine einfache App sondern eine komplexe Software-Lösung, die auf Ihre Geschäftsprozesse zugeschnitten ist und Massen an Informationen anzeigen und bearbeiten muss.
Allerdings ist es auch offensichtlich, dass sich Consumer-Anwendungen und Benutzeroberflächen stark weiterentwickelt haben und polemisch gesagt: Die Schere zwischen App und SAP geht immer weiter auseinander.
Warum sind die Apps so erfolgreich und was können Geschäftsanwendungen daraus lernen?
Den Rest des Eintrags lesen »

Business-UI… was ist das?

8. Oktober 2013 von Torsten Schneyer

Keine einfach zu beantwortende Frage… einfacher wäre es zu beschreiben, was Business-UI nicht ist: nämlich das, was die meisten Unternehmen ihren Mitarbeitern aktuell immer noch zumuten. Aber Spaß beiseite:
Business UI ist die zentrale Schnittstelle zwischen Ihren Mitarbeitern und Geschäftsprozessen. Gute Benutzeroberflächen führen zu besseren Arbeitsergebnissen bei geringeren Kosten. Denn Informationen sind nur so gut, wie sie wahrgenommen werden und Prozesse nur so effizient, wie sie bedienbar sind. Den Rest des Eintrags lesen »

Der Usability-Check

25. September 2013 von Torsten Schneyer

« Frühere Einträge